Aus der Kirchengeschichte

Aus der Kirchengeschichte Retzen gehörte zur Kirchengemeinde Schötmar. Die Kilianskirche darf zu den ältesten Gründungen im Bistum Paderborn gezählt werden. Im Hochmittelalter war sie unmittelbar dem Paderborner Bischof unterstellt.Im 16. Jahrhundert fiel es einigen Retzern schwer, nach der Reformation den neuen Glauben anzunehmen. In der Hofchronik von Lehbrink steht:
„Unter den vielen Bauern, die bei der Einführung des reformierten Bekenntnisses die Kirch mieden und eine Zeitlang nicht zum Abendmahl kamen, befand sich auch Lehbrink zu Retzen."
Sicherlich spielte eine Rolle, dass Retzen mit der Reformation die Paderborner Bischöfe auch als weltliche Herren verlor, unter denen es sich ganz gut leben ließ.

in Retzen hat - wie schon oben erwähnt - eine Kapelle gestanden, die in der Reformationszeit verfiel.

Die Gründung der Kirche "vorm Berge" im letzten Jahrhundert ist eng mit der Erweckungsbewegung und dem Eikhof verbunden. Die Anhänger der Erweckungsbewegung wollten die Einführung des reformierten Heidelberger Katechismus in der Schuile und im Konfirmandenunterricht in Lippe verhindern.

Der damalige Hofbesitzer Franz Henrich Anton Eickmeier (1809-1875) nahm mit der lutherischen Kirche St. Nikolai in Lemgo Verbindung auf. Am ersten Advent 1850 wurde auf der großen Diele des Eikhofes der erste Gottesdienst gefeiert. 1850 wurde die Kirche vom Retzer Zimmermann von Saßen gebaut. Den Turm erhielt sie erst 1900. Eickmeier hatte Ländereien zur Verfügung gestellt. Zu gerne hätte er gesehen, wenn die Kirche den Namen seines Hofes bekommen hätte. Die Gemeinde, die seit 1874 den Namen Bergkirchen trägt, reicht über weite Teile des lippischen Nordens bis zur Weser.

Unter Pastor Johannes Hartog errichtete der Kirchenvorstand in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts ein Schulgebäude mit Lehrerwohnung. Diese kirchliche Privatschule wurde 1938 gegen den Willen der Gemeinde geschlossen. Nach 1945 verzichtete man auf die Wiederherstellung der alten Rechte. Die jetzige Pastorin, Cornelia Wenz, ist die zwölfte PfarrerIn in der 163jährigen Geschichte der Gemeinde, die die viert älteste lutherische Gemeinde Lippes ist.

1953 wurde die ev.-ref. Kirchengemeinde Retzen gegründet. Sie umfasst die Ortsteile Retzen, Grastrup und Papenhausen. Erster Pfarrer der selbständigen Gemeinde wurde Pastor Karl Thiele, nach seiner Pensionierung folgten Pastor Wilhelm Höver, Pastor Gerhard Hille, Pastor Rainer Stecker, Pastorin Dagmar Kübler und die jetzt amtierende Pfarrerin, Pastorin Claudia Schreiber.

Die Gottesdienste fanden im Vereinshaus statt. Zu Pfingsten 1960 wurde die neue Kirche eingeweiht unter dem Wort des Psalm 67, Vers 2
„Gott sei uns gnädig und segne uns,
er lasse uns sein Antlitz leuchten.“

Diese Worte sind auch in die drei Turmglocken eingegossen.

Seit 1986 hat die Kirchengemeinde Retzen die Partnergemeinde Schwichtenberg/Gehren in Mecklenburg.

Das alte Vereinshaus
Das alte Vereinshaus

Werbung

Floralwerkstatt C. Rohmann

Rechtsanwälte Schirneker-Reineke & Rensing  Notariat  Mediator

Bobe & Spellmeier

Malermeister Mathias Weber

Mephisto Shop Bielefeld

Hand in Hand

Frisörteam Birgit Moritz